Petrus meinte es sehr gut mit unseren Tenniscracks. Nachdem es die Tage zuvor häufig geregnet hatte, präsentierte sich der 12.10. als goldener Oktobertag. Außerdem war der Platz durch das tagelange kräftige Wässern von oben in solch einem hervorragenden Zustand, wie wir ihn die gesamte Saison über noch nicht erlebt hatten- also beste äußere Bedingungen.

Der einzige Wermutstropfen war der, dass von den 10 ursprünglich vorgesehenen Teilnehmern wegen Krankheit, Verletzung und Arbeit im Beruf lediglich 6 übrig blieben. Die Auslosung ergab drei nach der Papierform recht gleichmäßig besetzte Doppel - Gerhard und Roberto, Manfred und Janni, Günther Maier und Frank. Bei den Matches "Jeder gegen Jeden* zeigte sich die Ausgeglichenheit deutlich. Es gab drei sehr enge Spielverläufe mit zwei Entscheidungen erst im Tiebreak und einem 6:4.

Weil dieser erste Teil des Turniers drei Stunden dauerte, entschlossen wir uns, die Rückrunde jeweils nur als Champions-Tiebreak (Sieger ist, wer beim normalen Zählen zuerst 10 Punkte hat) zu spielen.
Nach Vor- und Rückrunde waren die Teams Manfred/Janni sowie Günther/Frank punktgleich und es musste ein alles entscheidender Champions-Tiebreak her. Anders als bisher, war dies eine eindeutige Angelegenheit für Manfred und Janni und sie schaukelten den Satz souverän mit 10:3 nach Hause.

Herzlichen Glückwunsch!

Den Ausklang gestalteten wir traditionsgemäß in unserem Vereinsraum und ließen uns Leberkäse, Weißwürste, Brezel und Radi mit einem süffigen Bier schmecken.